Neuerscheinungen




Arbeitskreis Heimische Orchideen Niedersachsen [Hrsg.] (2006):

25 Jahre AHO-Niedersachen – 25 Jahre Orchideenschutz



STERN, W. (2006): Vorwort. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 5.

STERN, W. (2006): Einführung. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 7-8.

STERN, W. (2006): Der Werdegang des AHO. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 10-12.

MÖLLER, O. (2006): Neue Aspekte der Orchideenkunde. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 14-21.

STERN, W. (2006): Der Frauenschuh (Cypripedium calceolus L.) in Niedersachsen. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 23-27.

HOFFMEISTER, D. (2006): Die Wiederentdeckung von Listera cordata - Herzblättriges oder Kleines Zweiblatt. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 29-33.

BEUERSHAUSEN, W. (2006): Die Gipskarstlandschaft Hainholz. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 35-43.

DOEBEL, H. (2006): Die Sieben Berge und Vorberge - ein Schutzgebiet von landesweiter Bedeutung. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 45-57.

HILVERKUS, J. (2006): Am Fuchsberg zu Hause. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 59-68.

BIELERT, H.-G. (2006): Geschichte eines Orchideenbiotops - das Kerstlingeröder Feld bei Göttingen, von 1993 bis heute. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 70-76.

BOIE, K. (2006): Biotoppflege und Orchideenzählungen in Göttingen. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 78-83.

KUNZE, W. (2006): Auf der Suche nach Orchideen im Raum Göttingen. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 85-89.

MOHRMANN, W. (2006): Entwicklung der Grundstücke im Hesstal bei Pegestorf. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 91-98.

STERN, W. (2006): Orchideen-Monitoring in der Region Hannover. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 100-108.

STERN, W. (2006): Epipactis helleborine × Epipactis microphylla in Niedersachsen. - 25 Jahre AHO-Niedersachen – 25 Jahre Orchideenschutz: 110-112.

DOSTMANN, H. (2006): Orchideen des Gehrdener Berges. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 114-121.

STERN, W. (2006): Über Tilly BIELERT. - 25 Jahre AHO-Niedersachen - 25 Jahre Orchideenschutz: 123.






MÜLLER, P. [Red.]

Orchideen in Bayern

Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 1-173







HAHN, W., J. PASSIN, N. SISCHKA u. P. STEINFELD [Red.]

25 Jahre AHO Rheinland-Pfalz/Saarland

Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 1-336



TANK, H. (2006): Ein Rückblick auf die 25jährige Entwicklung des AHO Rheinland-Pfalz/Saarland. - Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 7-20.

STEINFELD, P. (2006): Zur Geschichte der floristischen Erforschung des Saarlandes unter besonderer Berücksichtigung der Orchideen. - Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 20-69.

HAHN, W., J. PASSIN u. H.-E. SALKOWSKI (2006): Historie und Gegenwart der wildwachsenden Orchideen im Mittelrheintal und in angrenzenden Gebieten - ein Abgleich zwischen Herbarbelegen, Literaturzitaten und aktuellen Kartierungsnachweisen. - Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 70-300.

SISCHKA, N. (2006): Ein isoliertes Vorkommen von Ophrys araneola auf der Kleinen Kalmit bei Landau. - Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 301-307.

SALKOWSKI, H.-E. (2006): Mehrjährige Beobachtungen an einem Fundort der Korallenwurz (Corallorhiza trifida CHÂTEL.) im südwestlichen Hunsrück. - Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 308-315.

HERRMANN, W. (2006): Trauriges und Erstaunliches: Vom Rückgang der Dactylorhiza majalis und mehrlippige Orchis mascula. - Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 316-319.

BÄPPLER, R. u. H. ROUDENSKY (2006): Zu einem gehäuften Vorkommen verschiedener Varietäten der Bienenragwurz (Ophrys apifera HUDSON) in der Vorderpfalz. - Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 320-322

NEUMANN, H. (2006): Langzeitbeobachtungen einer Umpflanzaktion von Orchis mascula. - Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 323-333.

BECKER, L. u. M. WALDURA (2006): Orchis purpurea. - Ber. Arbeitskrs. Heim. Orchid. Beih. 6: 335.






BERICHTE AUS DEN ARBEITSKREISEN HEIMISCHE ORCHIDEEN
22 (2): 1-144; 2005 [publ. 2006]


Faltblatt der „Orchidee des Jahres“ 2005

Umschlagseiten

PEDERSEN, H. Æ. a. N. FAURHOLDT (2005): New combinations under Ophrys fuciflora (Orchidaceae).

HAHN, W. (2005): Missa pro defunctis: Requiem für die türkischen Orchideen?.

REINHARDT, J. u. R. RICHTER (2005): Bemerkungen zur Variabilität der Schmallippigen Stendelwurz ...

RÜCKBRODT, D. u. U. RÜCKBRODT (2005): Über einige Typusexemplare im Herbarium des Botanischen Instituts der Akademie der Wissenschaften von Rußland in St. Petersburg aus dem Kaukasus und angrenzenden Gebieten (Teil 2: Gattung Orchis) [On some type specimen from the herbarium of the Institute of the Academy of Sciences of Russia in St. Petersburgh, originating from the Caucasus and adjacent areas (Part 2: Genus Orchis)].






BOURÉRIAS, M. & D. PRAT [ed.]* (2005)

Les Orchidées de France, Belgique et Luxembourg



BOURÉRIAS, M. & D. PRAT [ed.]* (2005): Les Orchidées de France, Belgique et Luxembourg. – Deuxième édition; Mèze (France) (BIOTOPE, Collection Parthénope). [504 p., Format: 17,5 × 24,7 × 3,6 cm, ISBN: 2-914817-11-8, prix TTC: 45 Euro]; Obtainable from/Zu beziehen bei: BIOTOPE, BP 58, 34140 Méze (France); parthenope[aet]biotope.fr.



Unlängst erschien in zweiter Auflage die Monographie “Les Orchidées de France, Belgique et Luxembourg”. In dem 504 Seiten starken Werk werden nach Vorreden, Einleitung und Dank die im Bearbeitungsgebiet wildwachsenden Orchideen ausführlich vorgestellt.

Zuerst behandeln die Autoren in einem kurzen Abriß u. a. die Artenvielfalt der Orchideen im Vergleich zu anderen Pflanzenfamilien, ihre kosmopolitische Verbreitung, die Leichtigkeit der intragenerischen Hybridisierung, die Verbreitung der Orchideen auf der Nord- und Südhemisphäre, das Auftreten isolierter Vorkommen, die große regionale Diversität der europäischen Orchideen sowie deren Lebensformen. Bis auf Calypso bulbosa werden in diesem Teil ausschließlich außereuropäische Taxa abgebildet.

In den folgenden Kapiteln Morphologie und Organisation, Biologie, Evolution und Systematik, Biogeographie und Ökologie, Orchideen und der Mensch sind auf insgesamt 134 Seiten vielfältige Informationen zusammengetragen und mit zahlreichen Illustration versehen. Unter anderem werden behandelt: die vegetativen Organe, die Infloreszenz, die Morphologie der Blüten, Früchte und Samen; – die Entwicklung von der Keimung bis zur erwachsenen Pflanze, das Thema Symbiosepilze, die Orchideen im Lauf der Jahreszeiten (Phänologie, Vegetationszyklus, Blütezeiten), die sexuelle Reproduktion, intergenerische und intragenerische Hybriden, die vegetative Vermehrung und die Kultur der europäischen Orchideen; – Taxonomie, Nomenklatur, Phylogenie und Evolution; – die geographische Verbreitung in Frankreich, Belgien und Luxemburg, die Höhenverbreitung, Beziehungen zum Substrat, Faktoren des Mikroklimas, die Bedeutung des Lichts und einige Orchideenbiotope1; – Schutz und Management von Orchideenbiotopen, das Zurückgehen derselben, Ursachen für den Rückgang der Orchideen, gesetzliche oder behördliche Schutzmaßnahmen, die Geschichte der Orchideenkunde sowie volkstümliche Mythen, Traditionen und Namen der Orchideen.

Der Zentralteil der Publikation beginnt mit den Seiten 152/153 und einer doppelseitigen Abbildung von Cypripedium calceolus. Nach Erläuterungen zu den Verbreitungskarten und einer Karte der Departements (F) bzw. Provinzen (B) erschließt ein Bestimmungsschlüssel verbal und visuell (mit 31 daumennagelgroßen Miniaturbildchen, Thumbnails) 27 Gattungen. Diese Visualisierung ist nicht immer typisch, für den Neuling bisweilen eher verwirrend und weniger hilfreich. Sie ist jedoch eine ausgezeichnete Methode, um ein Taxon komfortabel zu bestimmen und sollte daher konsequent umgesetzt und ganz allgemein öfter genutzt werden, zumal die notwendigen Instrumente heute grundsätzlich jedem Autor zur Verfügung stehen.

Ab Seite 158 (bis 457) folgen die Monographien der Gattungen und Gattungs-Unterabteilungen5.

Bei den Gattungen sind in der Regel angegeben: wissenschaftlicher Name mit Autor und Jahr, Einzelheiten zur Etymologie sowie die Typusdaten, zuweilen auch Literaturhinweise und Bemerkungen zur Bestäubung und zu Hybriden. Wenn sinnvoll, ist ein Bestimmungsschlüssel für die nächste Unterabteilung beigefügt. Die Verbreitung der Gattung wird mit Hilfe von Arealkarten dargestellt.

Soweit Sektionen (Subsektionen) behandelt werden, findet man hier eine Beschreibung derselben, Informationen über Biotope, zur geographischen Verbreitung, zur Bestäubung, zu Hybriden sowie Bemerkungen und Kriterien zur Identifikation der zugehörigen Arten, gegebenenfalls auch einen Serien- oder Artenschlüssel.

Bei den Arten und den Taxa unterhalb der Rangstufe der Art sind jeweils aufgeführt: ein wissenschaftlicher Name mit Autor und Jahr, etymologische Angaben, die Typuslokalität sowie französische Namen und Synonyme.

Danach folgt eine ausführliche Darstellung der Morphologie der Vegetationsorgane und der Blüten. Außerdem findet der Leser hier Informationen zur Chromosomenzahl, zur Blütezeit, zur vertikalen Verbreitung, zum Lichtgenuß, zu den Bodenansprüchen und den besiedelten Biotopen sowie zur geographischen Verbreitung und eine Verbreitungskarte; ergänzend noch Hinweise zur Bedrohung und zum Schutz, zur Bestäubung, ggf. zu Hybriden und Bemerkungen (Observations).

Die zahlreichen Fotos (1,7 Abb./Taxon) sind informativ und zeigen das Wesentliche: meist Blütenstand, Einzelblüten oder die ganze Pflanze (Pflanzengruppe). Biotopaufnahmen sind hier nur selten zu finden. Die Bilder sind unterschiedlich groß, jedoch ausreichend, von klein (etwa 41 × 56 mm) bis etwa zum Format 127 × 192 mm. In der Legende stehen Ort, Dept. und Aufnahmedatum; der Name des Taxons fehlt weitgehend, was nicht immer glücklich ist2. Die Bildautoren werden – zweckentsprechend – im Abbildungsverzeichnis aufgeführt, gemeinsam mit den Bearbeitern der Zeichnungen, Karten und Aquarelle.

Die Flächen-Verbreitungskarten (Cartes de distribution) im Format 50 × 55 mm setzen sich zusammen aus 90 französischen Departements, der Kombination von vier Departements der Verwaltungsregion Ile-de-France3 Korsika [20a, 20b], den 10 belgischen Provinzen, der Stadt Brüssel und Luxemburg. Insgesamt sind dies 104 unterschiedlich große Landesteile, die eine Fläche von ungefähr 586.000 km2 bedecken (zum Vergleich: BRD 357.000 km2). Die Verbreitung in einem Landesteil (Dept., Prov.) wird durch Farbfüllungen mit fünf Gradienten genauer dargestellt (gemein oder ziemlich gemein – grün; örtlich begrenzt oder ziemlich selten – orange; selten oder sehr selten – rot; verschollen (seit 20 Jahren oder mehr nicht mehr beobachtet) – grau und fehlend – gelbweiß).

Die grün eingefärbten Flächen erwecken den Anschein, daß in den entsprechenden Departements bzw. Provinzen das Taxon allenthalben anzutreffen ist. Wer aber z. B. im Hérault (34) oder Aude (11) unterwegs ist, wird bald feststellen, daß an zugänglichen Stellen potentieller Orchideenstandorte oftmals intensiv Weinbau betrieben wird und arten- bzw. individuenreiche Orchideenbiotope weithin eher Mangelware sind. Das ist nichts Ungewöhnliches, steht aber scheinbar im Widerspruch zur Darstellung in den Verbreitungskarten und ist ein grundsätzlicher Nachteil von Flächen-Verbreitungskarten (im Gegensatz zu Punktrasterkarten).

Nach den umfangreichen Monographien folgen schließlich das Literaturverzeichnis, ein Glossar, eine Zusammenstellung der benutzten Abkürzungen, mehrere Anhänge4, je ein Index der botanischen und der französischen Orchideennamen und ein Verzeichnis der Abbildungen.

Das Buch ist jedem, der sich mit europäischen Orchideen beschäftigt, sehr zu empfehlen. Zum Mitführen im Gelände ist es allerdings weniger geeignet, da es unhandlich und vor allem zu schwer ist (> 1,5 kg). Erwähnenswert ist die Heterogonität von Systematik und Taxonomie, die zur Diskussion geradezu auffordert*. Orchis morio unter Anacamptis morio zu führen, Nigritella mit Gymnadenia zu vereinen und die Serie Fusca der Gattung Ophrys gleichzeitig in acht Arten! regelrecht zu zerlegen stimmt nachdenklich. Wer das Bearbeitungsgebiet der reichhaltigen Orchideenflora wegen bereist, sollte auf diese Publikation dennoch keinesfalls verzichten. Insbesondere ist die Nomenklatur nur ein viel beachtetes, formales Randproblem und niemand wird genötigt, tradierte Namen und Systeme zu verwerfen oder Lokalrassen im Artrang zu führen. (bt)



1) Garigues und Macchien, mediterrane Wälder, Kalk(mager)rasen außerhalb der mediterranen Region, halbnatürlichen Wiesen und Weiden, atlantische und subatlantische Wälder der Ebenen, Wälder der montanen und subalpinen Stufe, subalpine Wiesen alpinen Rasen, saure Torfmoore, Sumpf/Moor alkalisch, anthropogenen geprägte Lebensräume.

2) Bei der Beschreibung der Gattung Neotinea wird nicht der Typus der Gattung Neotinea maculata, sondern die attraktive Neotinea (Orchis) ustulata abgebildet. Der Artname fehlt der Legende.

3) Paris [75], Hauts-de-Seine [92], Seine-Saint-Denis [93] und Val-de-Marne [94]

4) Systematik der Orchideen von Frankreich, Belgien und Luxemburg in tabellarischer Form, eine ausführliche Liste der Orchideentaxa und der zugehörigen Bestäuberliste, eine Liste der Synonyme der aufgrund von DNA-Daten in eine andere taxonomische Einheit versetzten Taxa, Listen der in Frankreich, Belgien und Luxemburg gesetzlich geschützten Orchideentaxa, Evolution und Systematik

5) Folgende Taxa werden behandelt: Cypripedium calceolus, Herminium monorchis, Gennaria diphylla, Chamorchis alpina, Traunsteinera globosa, Platanthera bifolia, P. chlorantha, P. algeriensis, Pseudorchis albida, Gymnadenia conopsea, G. odoratissima, G. pyrenaica, G. austriaca var. iberica, G. cenisia, G. corneliana, G. gabasiana, G. rhellicani, Coeloglossum viride, Dactylorhiza sambucina, D. insularis, D. incarnata subsp. incarnata, D. incarnata subsp. pulchella, D. ochroleuca, D. cruenta, D. majalis, D. alpestris, D. parvimajalis, D. angustata, D. wirtgenii, D. traunsteineri, D. lapponica, D. brennensis, D. sphagnicola, D. praetermissa, D. occitanica, D. elata, D. maculata subsp. maculata, D. maculata subsp. elodes, D. maculata subsp. ericetorum, D. savogiensis, D. fuchsii subsp. fuchsii, D. fuchsii subsp. psychophila, D. saccifera, Orchis militaris, Or. simia, Or. purpurea, Or. anthropophora, Or. mascula, Or. ovalis, Or. ichnusae, Or. olbiensis, Or. langei, Or. pallens, Or. provincialis, Or. pauciflora, Or. spitzelii, Neotinea maculata, Neotinea ustulata subsp. ustulata, Neotinea ustulata subsp. aestivalis, Neotinea tridentata, N. conica, N. lactea, N. corsica, Anacamptis pyramidalis subsp. pyramidalis, A. pyramidalis subsp. tanayensis, A. laxiflora, A. palustris, A. coriophora subsp. coriophora, A. coriophora subsp. fragrans, A. coriophora subsp. martrinii, A. morio subsp. morio, A. morio subsp. picta, A. champagneuxii, A. longicornu, A. papilionacea subsp. papilionacea, A. papilionacea subsp. expansa, A. collina, Serapias lingua, S. strictiflora, S. olbia, S. cordigera, S. neglecta, S. vomeracea, S. nurrica, S. parviflora, Ophrys eleonorae, Op. vasconica, Op. lupercalis, Op. bilunulata, Op. marmorata, Op. forestieri, Op. peraiolae, Op. zonata, Op. funerea, Op. sulcata, Op. lutea, Op. corsica, Op. insectifera, Op. aymoninii, Op. cilicica, Op. bombyliflora, Op. tenthredinifera, Op. aprilia, Op. neglecta, Op. fuciflora, Op. pseudoscolopax, Op. annae, Op. elatior, Op. aegirtica, Op. gresivaudanica, Op. scolopax, Op. picta, Op. conradiae, Op. corbariensis, Op. santonica, Op. philippi, Op. morisii, Op. aranifera, Op. massiliensis, Op. araneola, Op. virescens, Op. provincialis, Op. argensonensis, Op. incubacea, Op. passionis, Op. majellensis, Op. occidentalis, Op. panormitana var praecox, Op. arachnitiformis, Op. aveyronensis, Op. splendida, Op. aurelia, Op. drumana, Op. catalaunica, Op. magniflora, Op. apifera, Himantoglossum hircinum, Himantoglossum robertianum, Goodyera repens, Spiranthes aestivalis, Spiranthes spiralis, Cephalanthera damasonium, Cephalanthera longifolia, Cephalanthera rubra, Listera cordata, Listera ovata, Neottia nidus-avis, Limodorum abortivum, Limodorum trabutianum, Epipactis palustris, E. atrorubens, E. kleinii, E. microphylla, E. helleborine subsp. helleborine, E. helleborine subsp. minor, E. distans, E. rhodanensis, E. neerlandica, E. tremolsii, E. purpurata, E. leptochila, E. provincialis, E. muelleri, E. placentina, E. phyllanthes, E. fageticola, E. fibri, Epipogium aphyllum, Liparis loeselii, Hammarbya paludosa und Corallorrhiza trifida.

* ouvrage collectif sous l'égide de la Société Française d'Orchidophilie avec les Auteurs: Jean-Pierre AMARDEILH, Gérard G. AYMONIN, Janine BOURNÉRIAS, Marcel BOURNÉRIAS, Michel DEMANGE, Michel DÉMARES, François DUSAK, Roger ENGEL, Philippe FELDMANN, Jean-Louis GATHOYE, Olivier GERBAUD, Alain GÉVAUDAN, Jean-Jacques GUILLAUMIN, Pierre JACQUET, Guillaume LEMOINE, Frédéric MELKI, Daniel PRAT, Pierre QUENTIN, Gil SCAPPATICCI, Marc-André SELOSSE et Daniel TYTECA.

* Umfangreiche Kenntnisse vollständiger Sequenzen der vier Nukleotide in Genomen werden zukünftig dazu führen, daß unsere heutige Vorstellung von der Phylogenese der Orchidaceae revidiert werden muß. Die Folgen für deren Systematik sind gegenwärtig nicht absehbar; dennoch wird die Taxonomie partiell schon neu geschrieben – zu früh, wie ich meine. ITS-Sequenz-Daten – kurze, ca. 200 bzw. 240 bp lange Teilabschnitte nicht codierter DNA (“Fingerabdrücke”) sind für sich alleine genommen kaum geeignet, um Zuordnungen in höhere taxonomische Einheiten zu begründen, schon gar nicht, wenn damit Merkmalskonflikte geschaffen statt gelöst werden. Jüngere Klassifikationsvorschläge besitzen zudem eine starke subjektive Komponente und unterscheiden sich – trotz gleichem Merkmalsbestand des Ausgangsmaterials – bisweilen erheblich von tradierten Systemen. Spannend wird’s ganz sicher, wenn ITS- oder gar vollständig entschlüsselte DNA-Daten zur Gliederung der Gattung Ophrys herangezogen werden. Ob sich dann pseudoendemische Arten wie Ophrys aprilia, Op. philippi, Op. marmorata oder Op. peraiolae halten werden, darf man ernsthaft bezweifeln.






AHO Thüringen [Hrsg.] (2005)

Heimische Orchideen. Artenmonitoring, Populationsdynamik, Biotoppflege







AHO Thüringen [Hrsg.] (2005): Heimische Orchideen. Artenmonitoring, Populationsdynamik, Biotoppflege. – Uhlstädt-Kirchhasel. [Tagungsberichte der Vortrags- und Exkursionsveranstaltung am 23.–24.4.2004 im Inst. Bot. Friedrich-Schiller-Universität Jena (Hörsaal), 224 p., Format: 14,5 × 20,8 cm, Preis: 7,50 Euro]; Obtainable from/Zu beziehen bei: AHO Geschäftsstelle, Christel Lindig, Hohe Straße 204, 07407 Uhlstädt-Kirchhasel.

Die “Grüne Reihe” ist 2005 um ein Buch reicher geworden. Seit 1996 veröffentlichte der AHO Thüringen in Folge 13 Broschüren, meist unter dem Titel “Orchideen im Landkreis ...”. Jetzt ist nach 5 Jahren zum zweiten Mal ein umfangreicher Tagungsbericht erschienen.*

Die textorientierte Publikation enthält zahlreiche Referate zur Ökologie der Orchideen (Monitoring, Populationsdynamik), zu Erhaltungsmaßnahmen von Orchideenvorkommen (Biotoppflege, Pflegeresultate) sowie vier Exkursionsberichte. Zwei weitere Arbeiten beschäftigen sich nochmals mit der Populationsdynamik. Die Beiträge sind mit 55 Farbfotos, 30 Tabellen, 43 Säulen-, Linien und Punktdiagrammen, 3 Karten sowie 8 Verbreitungskarten ausreichend illustriert.

Für Interessierte ist das Buch eine ausgezeichnete Quelle mit einer Fülle von Informationen zu den o. g. Themen. Näheres vermittelt ein Blick ins Inhaltsverzeichnis. (bt)

Inhaltsverzeichnis

Vorspann

Vorstand Des AHO Thüringen: Zum Geleit

Vattenfall Europe Transmission: Waldschneisen als Lebenslinien

HEINRICH, W., H. DIETRICH & W. WESTHUS: Heimische Orchideen – Artenmonitoring, Populationsdynamik, Biotoppflege – eine erfolgreiche Tagungs- und Exkursionsveranstaltung. [Bericht über die Tagung in 2004]

Eröffnung und Begrüßung

KÖGLER, V.: Begrüßung durch den Arbeitskreis Heimische Orchideen Thüringen

WERNER, J.: Begrüßung durch die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie

HELLWIG, F.: Begrüßung durch das Institut für Spezielle Botanik

Vorträge

TÖPFER, O. & W. WESTHUS: Die Bestandssituation thüringischer Orchideen – Ergebnisse des Fundortmonitoring

EHMKE, W.: Das Fundort-Monitoring für besonders gefährdete Orchideenarten in Hessen

BIEDERMANN, E. & B. RETHER: Der Einfluß von Pflegemaßnahmen auf die Populationsentwicklung von Sumpf-Stendelwurz [Epipactis palustris (L.) CRANTZ] und Einknolliger Honigorchis [Herminium monorchis (L.) Kuntze] im NSG “Alte Warth”

FELDMANN, R.: Schlußfolgerungen aus der Pflegesituation von Bergwiesenorchideen im Mittleren Thüringer Wald

BUST, O. & J. REINHARDT: Pflege einer Feuchtwiese zur Erhaltung eines Vorkommens des Breitblättrigen Knabenkrautes (Dactylorhiza majalis) im Landkreis Eichsfeld

FINKE, L.: Pflegeresultate in verschiedenen Orchideenbiotopen

HELMECKE, K.: Eine bemerkenswerte Orchidee auf einer Rinderweide

JETSCHKE, G., W. HEINRICH & M. PFEIFER: Das Blühverhalten der Bocks-Riemenzunge (Himantoglossum hircinum) – eine Frage des Alters oder der Größe?

HEINRICH, W. & G. Kluge: Spinnen-Ragwurz (Ophrys sphegodes) – groß und klein

BEYER, R.: Spiranthes spiralis – vom Aussterben bedroht?

KRAMER, J., H. PFEIFER, M. FISCHER & B. BAYERLEIN: Erfahrungen bei der Biotoppflege am Beispiel eines Flächennaturdenkmals bei Reurieth (LK Hildburghausen) – aus der Arbeit einer Schüler-Arbeitsgemeinschaft

VOELCKEL, H.: Ansamungen von Orchideen in Thüringen

DISSE, H.: Bestandsentwicklung von Orchideenarten in einem Feuchtbiotop im Saale-Holzland-Kreis

LEMBKE, E.: Der Orchideenbestand eines Kalkquellmoores

KREHAN, M.: Biotoppflege mit dem Pisten-Bulli

HAAS, M.: Ergebnisse von Pflegeeinsätzen auf einem ehemaligen Kartoffelacker nach über 40 Jahren Sukzession

WESTHUS, W.: Orchideenschutz in Thüringen – Stand und Probleme

RICHTER, H. & R. RICHTER: Ein Abendvortrag: Licht, Form und Farbe – Fotos aus der Natur

Berichte über die Exkursionen

HEINRICH, W. & R. BEYER: Exkursion 1: An den Südhängen des Tautenburger Forstes (NSG “Gleistalhänge”)

RODE, P. & P. WEISSERT: Exkursion 2: Die Leuchtenburg und der Dohlenstein bei Kahla (NSG “Dohlenstein und Pfaffenberg”)

VOELCKEL, H.: Exkursion 3: Orchideen im Natur- und Landschaftsschutzgebiet “Mittleres Unstruttal”

DIETRICH, H., & M. KNABE: Exkursion 4: Rundgang durch den Botanischen Garten Jena

Weitere Arbeiten zur Populationsdynamik

HEINRICH, W.: “Mit Begeisterung und Freude konnte ich unsere Spiranthes spiralis auch in diesem Jahr wieder zählen”

BEYER, R.: Die Violette Stendelwurz (Epipactis purpurata) in der Umgebung von Jena (Thüringen) – auch in grüner Form

Informationen / Anzeige

* Der erste Tagungsbericht erschien im Jahr 2000: Heimische Orchideen. Artenmonitoring und Langzeitbeobachtung. Populationsdynamik und Artenschutz. Grundlagen für gezielte Biotoppflege.




Helmut Baumann, Heinrich Blatt, Klaus Dierßen, Helga Dietrich, Hans Dostmann, Wolfgang Eccarius, Horst Kretzschmar, Heide-Dore Kühn, Otto Möller, Hannes F. Paulus, Wolfgang Stern und Wolfgang Wirth (2005):

Die Orchideen Deutschlands*

Herausgeber: Arbeitskreise Heimische Orchideen Deutschlands

I. Vorwort der Herausgeber

II. Allgemeiner Teil

Zur Geographie Deutschlands · Zur Geologie Deutschlands · Orchideenreiche Lebensräume in Deutschland · Die Familie der Orchideen · Zur Groß-Systematik der Orchideen · Systematische Gliederung und Entwicklungstendenzen · Zur Bestäubungsbiologie der Orchideen · Über die Keimung von Erdorchideen · Die Dokumentation der fossilen Orchideen in Deutschland · Zur Geschichte der Orchideenkunde in Deutschland · Die "Arbeitskreise Heimische Orchideen" Deutschlands · Naturschutzrecht

III. Spezieller Teil
Grundlagen und Methoden der Kartierung · Taxonomie, Morphologie, Biologie, Ökologie, Verbreitung und Gefährdung der Orchideenarten Deutschlands · Vorbemerkungen · Die Gattungen Aceras, Anacamptis, Cephalanthera, Chamorchis, Coeloglossum, Corallorhiza, Cypripedium, Dactylorhiza, Epipactis, Epipogium, Goodyera, Gymnadenia, Hammarbya, Herminium, Himantoglossum, Limodorum, Liparis, Listera, Malaxis, Neottia, Nigritella, Ophrys, Orchis, Platanthera, Pseudorchis, Spiranthes und Traunsteinera · Statistische Auswertung der Orchideenkartierung · Systematik, Taxonomie und Nachweis der Hybriden

III. Anhang
Glossar · Literaturverzeichnis · Index

800 S., zahlreiche! Farbfotos, über 80 Verbreitungskt., Overlay-Folien, Format 215 x 305 mm, Leineneinband mit Schutzumschlag

[Bezug: AHO-Thüringen, Geschäftsstelle, Hohe Str. 204, 07407 Uhlstädt-Kirchhasel. Lieferadresse nicht vergessen!]

Preis: 99 Euro zzgl. Porto und Verpackung., ISBN 3-00-01-014853-1


*Berichtigung/Correction:
Der bei Dactylorhiza lapponica auf Seite 310 unter „Zeigerwerte“, „Biotope“, „Vertikale Verbreitung“, „Florenelement / Kontinentalität“ und „Arealzugehörigkeit im Kartierungsgebiet“ wiedergegebene Text gehört zur vorhergehenden Unterart Dactylorhiza incarnata subsp. ochroleuca. Der unter „Standorte“ aufgeführte Text ist hier ersatzlos zu streichen (H. Blatt).
Bei Abbildung18/3 muß es statt Platanthera bifolia richtig Cephalanthera longifolia heißen.
(H. Blatt).












Luiciano Bongiorni (2004):

Le Orchidee Spontanee del Piacentino

164 Seiten - 163 Farbfotos, 1 Farbtafel, Schwarzweißtafeln (4) und Federzeichnungen - 59 Verbreitungskarten (7,5 cm × 7 cm), 3 Übersichtskarten (Geologie, Jahrestemperatur, Niederschlag) - keine ISBN

Format: 21,4 cm × 21,4 cm

Inhalt

Vorwort - einführende Kapitel zu: Geographie, Geologie, Klima, Flora und Vegetation der Provinz Piacentino - Vorbemerkungen zum Artenteil, Ausführungen zur Morphologie (Wurzelsysteme, Stengel, Stengel- und Tragblätter, Blattformen, Blütenbau), zu Farbvariationen und zu Formanomalien, zur Reproduktion, zur Bestäubung, zur Keimung, zum Vegetationszyklus, zum Schutz und zu den Ursachen der Fundortverluste - Beschreibung der im Gebiet vorkommenden Gattungen (inkl. Bestimmungshilfe mit Piktogrammen) und Arten (auf je 2 Seiten findet man nach dem wiss. Namen Angaben zu: Synonymie, Pflanze, Blätter, Infloreszenz, Blüten, Blütezeit, horizontale (Skala) und vertikale (Karte, 3 Symbole) Verbreitung, Lebensraum, Status, ggf. Anmerkungen) - Hinweise zur Hybridisierung mit 12 Fotos von Hybriden, ein Glossar und Literaturverzeichnis.

Assessore.Bertoni[aet]provincia.pc.it






Jaroslav Vlčko, Daniel Dítč & Martin Kolník (2003):

Vstavačovité Slovenska / Orchis of Slovakia

120 Seiten - 158 + 52 Farbfotos, 2 × 6 Strichzeichnungen - ISBN 80-85453-45-2
Format: 23,5 cm × 17,2 cm [zweispachig: slowakisch/englisch]

Inhalt

Vorwort, Naturschutzrecht (CITES), knappe Erläuterungen zur Morphologie mit Zeichnungen zum Blütenaufbau der Gattungen Dactylorhiza und Epipactis, kurze Erläuterungen zur Bedrohung der Arten und ihrer Habitate und zum Arteninventar. Beschreibung und Abbildung von 79 Taxa (mit je 2 Farbfotos und Texten zu: Morphologie, Blütezeit, Lebensraum, Gefährdung, allgemeine Verbreitung und Vorkommen in Slowakien, Angaben zu Hybriden) und Abbildung von 23 Hybriden mit Angaben zu Fundort und Datum, Schlüssel für die Gattungen, Arten und Unterarten, Register der slowakischen und wissenschaftlichen Orchideennamen, Literaturverzeichnis.

jaroslavvlcko[aet]stonline.sk






Pflanzen Griechenlands (pdf)






KREUTZ, C. A. J:

Die Orchideen von Rhodos und Karpathos
The Orchids of Rhodos and Karpathos

Beschreibung, Lebensweise, Verbreitung, Gefährdung, Schutz und Ikonographie
Description, Pattern of Life, Distribution, Threat, Conservation and Iconography

320 S., zweisprachig (dt./engl.), 568 Farbfotos, 14 Fig., 110 Verbreitungskt., Format 34,7 × 25,5 × 3 cm, Kartoneinband mit Schutzumschlag

[Bezug: C. A. J. Kreutz, Oude Landgraaf 35A, NL-6373 BE Landgraaf]

Preis: 59,- €, ISBN 90-805149-2-6

Homepage C. Kreutz






Horst und Gisela KRETZSCHMAR und Wolfgang ECCARIUS:

Orchideen auf Kreta, Kasos und Karpathos

Ein Feldführer durch die Orchideenflora der zentralen Inseln der Südägäis

416 S., zahlreiche Farbfotos, 74 Verbreitungskarten, Format 15,8 × 21,5 × 2,5 cm, laminierter Kartoneinband

[Bezug: AHO Geschäftsstelle, Christel Lindig, Hohe Straße 204, 07407 Uhlstädt]

Preis: 59,90 €, ISBN 3-00-008878-4

Homepage H. Kretzschmar






Arbeitskreis Heimische Orchideen Nordrhein-Westfalen des BUND NW [Hrsg.]:

Die Orchideen Nordrhein-Westfalens

Preis:

19,00 Euro + 2,00 Euro Versandkostenanteil

ab 5 Exemplaren werden die anfallenden Versandkosten berechnet

335 Seiten - 332 Farbbilder, 4 Farbaquarelle - Verbreitungskarten - ISBN 3-00-008254-9

Format: 23,5 cm × 16,5 cm

Inhalt

Vorwort, Geleitwort, Vorstellung des AHO, Geschichte der Orchideenkunde in NRW, Geologische Grundlagen, Lebensräume der Orchideen in NRW, Gefährdung und Schutz, Pflegemaßnahmen, Rote Liste, Systematik und Blütenbiologie, Ausgestorbene und unbestätigte Arten, Herbarien in NRW, Blühkalender, Bemerkungen zu Arten und Hybriden, Hybridpopulationen von Dactylorhiza in NRW, Arten in NRW, Danksagung, Mitarbeiter der Kartierung und Bildautoren, Liste der Meßtischblattnummern, Literaturverzeichnis

Bestellungen bitte schriftlich an die Geschäftsstelle nw[aet]europorchid.de richten.






Stiftung Dr. h. c. Erich Nelson, Bern [Hrsg.]:

Nelson Orchis

Preis:
150,- Euro zuzüglich Porto

Textband: 231 Seiten, zweisprachig (dt./engl.), 1 Abb., 1 Taf., 1 Tab., 2 Fig., Format: 30 × 27 cm, Leineneinband mit Schutzumschlag;
Tafelband: 45 Tafeln, Format 28 × 37,5 cm;
ISBN 3-9522293-0-X

Fast 22 Jahre nach dem Tod des Künstlers und Forschers veröffentlichte kürzlich die Stiftung Dr. h. c. Erich NELSON bisher weitgehend* unveröffentlichte, großformatige Aquarelle, vorwiegend aus der Gattung Orchis (43 von 48 Taxa).
Der zugehörige Textteil ist zuerst einmal eine aufschlußreiche und interessante Biographie des Künstlers und Forschers Erich NELSON, in der seine Vorstellungen zu Gestaltwandel und Artbildung dargestellt, sein künstlerisches Wirken gewürdigt sowie auch sehr persönliche Ansichten vorgestellt werden.
Es liegt in der Natur der Sache, daß NELSONs Vorstellungen zum Gestaltwandel und zur Artbildung, die er 1962 veröffentlichte, sich mit dem Wissen, das 40 Jahre später zur Verfügung steht, nicht mehr decken; nicht nur die chorologischen und die molekular-genetischen Erkenntnisse lassen zur Phylogenie der europäischen Orchideen heute davon abweichende, plausible Hypothesen zu. Dem Herausgeber und den Autoren ist es aber in besonderer Weise gelungen, NELSONs Vorstellungen würdigend darzustellen, ohne dabei die Forschungsergebnisse der letzten 20 Jahre zu vernachlässigen.
Folgende Kapitel sind Bestandteil des Textbandes: Geleitwort (Gerhart WAGNER, Bern), Erich Nelsons "Die Gattung Orchis" (Phillip CRIBB, London), Erich Nelsons alternativer Weg zur Naturwissenschaft (Erika & Sandro PIGNATTI, Rom), Erich Nelsons Beobachtungen und Gedanken zum Gestaltwandel in der biologischen Evolution (Peter PEISL, Zürich), Künstlerisch-wissenschaftliche Würdigung von Erich Nelsons Orchideen-Bildern (Heinrich ZOLLER, Basel), Erich Nelson 1897-1980 Lebensimpulse - Forschungsimpulse Erinnerung und Besinnung (Gerda NELSON-KUBIERSCHKY), Die alte Gattung Orchis in molekular-systematischer Sicht (Alexander KOCYAN & Alex WIDMER, Zürich) und die Monographische Beschreibung der von Erich NELSON dargestellten Arten der Gattungen Orchis, Aceras, Anacamptis, Neotinea, Steveniella und Comperia (Daniel Martin MOSER, Bern).
Die künstlerisch und wissenschaftlich wertvollen Abbildungen des Tafelbandes werden in der Monographie auf den Seiten 179-227 näher beschrieben. Angegeben sind: lat. Name, Synonyme, Typusdaten, Deutscher (und Englischer) Trivialname, Hinweis auf die Tafel mit den Abbildungsdaten, Pflanzenbeschreibung, Blütezeit, Ökologie, Verbreitung, Florenelement und Bemerkungen.
In der Ikonographie der Taxa sind enthalten: Aceras anthropophorum (L.) W. T. AITON (Taf. III), 2 Pflanzen mit Knollen, oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz, Detailzeichnung (Sizilien 1937, Deutschland, Schweiz 1941); Anacamptis pyramidalis (L.) L. C. M. RICHARD (Taf. V), 2 Pflanzen mit Knollen, 4 obere Stengelabschnitte mit Infloreszenzen, 6 Detailzeichnungen (Italien 1932, Türkei 1930, Schweiz 1949, Deutschland); Comperia comperiana (STEVEN) ASCHERSON & GRÄBNER (Taf. I), Gesamtpflanze, Knollen, Einzelblüte, 2 Detailzeichnungen (Syrien 1935); Neotinea maculata (DESFONTAINES) STEARN (Taf. IV), 3 Pflanzen mit Knollen (Italien 1932, 1937, Zypern 1935); Orchis albanica GÖLZ & REINHARD (Taf. XVI), oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz (Korfu); Orchis anatolica BOISSIER (Taf. XXXIII, XXXIV), 4 Pflanzen mit Knollen, 2 obere Stengelabschnitte mit Infloreszenzen (Zypern 1935, Syrien 1935); Orchis boryi REICHENBACH fil. (Taf. XVII), 2 Pflanzen mit Knollen, 2 obere Stengelabschnitte mit Infloreszenzen, Detailzeichnung (Griechenland 1934); Orchis brancifortii BIVONA-BERNARDI (Taf. XXXVI), Pflanze mit Knollen, 2 obere Stengelabschnitte mit Infloreszenzen, Detailzeichnung (Sizilien 1933); Orchis champagneuxii BARNÉOUD (Taf. XII), 3 Pflanzen mit Knollen, Detailzeichnung (Frankreich 1937); Orchis collina BANKS & SOLANDER (Taf. XX), 3 Pflanzen mit Knollen (Italien 1933, 1934, 1936); Orchis coriophora L. (Taf. VI), 3 Pflanzen mit Knollen, 2 obere Stengelabschnitte mit Infloreszenzen (Italien 1932, Türkei 1935); Orchis elegans HEUFFEL (Taf. XI), oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz (Türkei 1934); Orchis fragrans POLLINI (Taf. VII), 3 Pflanzen (2 mit Knollen) (Kreta 1936, Syrien 1935, Italien); Orchis galilaea (BORNMÜLLER & SCHULTZE) SCHLECHTER (Taf. XL), 3 Pflanzen mit Knollen, 2 Einzelblüten, Detailzeichnung (Israel 1935, Syrien 1935); Orchis italica POIRET (Taf. XLV), Pflanze mit Knollen, 2 Stengelabschnitte mit Infloreszenzen, 2 Einzelblüten, Detailzeichnung (Italien 1933); Orchis lactea POIRET (Taf. XXXVII), 3 Pflanzen mit Knollen, oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz (Italien 1932, 1933, Israel 1935, Korfu 1933); Orchis laxiflora LAMARCK (Taf. X, XI), Pflanze mit Knollen, 2 obere Stengelabschnitte mit Infloreszenzen (Türkei 1935, Frankreich 1939, Griechenland 1934, Italien); Orchis ligustica RUPPERT (pro hybr.) (Taf. XXV), Pflanze mit Knollen, Stengelabschnitt mit Infloreszenz (Italien 1934); Orchis longicornu POIRET (Taf. XIII), 2 Pflanzen mit Knollen, 2 Stengelabschnitte mit Infloreszenzen, Einzelblüte, Detailzeichnung (Italien 1933, 1936, 1937); Orchis martrinii TIMB.-LAGRANGE (Taf. VI), Pflanze mit Knollen (Marokko 1937); Orchis mascula L. (Taf. XXIX), Pflanze mit Knollen (Deutschland); Orchis militaris L. (Taf. XLIV), 2 Pflanzen (1 mit Knollen) (Deutschland, Schweiz 1938); Orchis morio L. (Taf. XIV), 2 Pflanzen mit Knollen, 2 obere Stengelabschnitte mit Infloreszenzen (Deutschland 1931, Italien 1935, Frankreich 1939); Orchis olbiensis REUTER (Taf. XXVII), 3 Pflanzen mit Knollen, 2 Stengelabschnitte mit Infloreszenzen (Spanien 1971, Frankreich 1937); Orchis ovalis F. W. SCHMITT (Taf. XXVIII, XXIX), 3 Pflanzen mit Knollen, oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz, Detailzeichnung (Italien 1934); Orchis pallens L. (Taf. XXX), 4 Pflanzen (3 mit Knollen), Detailzeichnung (Deutschland, Schweiz, Griechenland 1935); Orchis palustris JACQ. (Taf. IX), 3 Pflanzen mit Knollen, oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz (Deutschland, Schweiz 1942, Italien 1932); Orchis papilionacea L. var. grandiflora BOISSIER (Taf. XVIII, XIX), 3 Pflanzen mit Knollen, oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz, 4 Einzelblüten, Detailzeichnung (Marokko, Italien 1933); Orchis papilionacea L. var. papilionacea (Taf. XVIII), Pflanze mit Knollen, 2 Stengelabschnitte mit Infloreszenzen, Einzelblüte (Italien, Kroatien 1934, Griechenland 1934); Orchis patens DESFONTAINES (Taf. XXV), Pflanze mit Knollen (Italien 1932); Orchis pauciflora TENORF. (Taf. XXXII), 6 Pflanzen mit Knollen, Detailzeichnung (Kroatien 1933, Griechenland 1936, Kreta 1936); Orchis picta LOISELEUR (Taf. XV), 4 Pflanzen mit Knollen, 4 Stengelabschnitte mit Infloreszenzen, Detailzeichnung (Italien 1931, Schweiz 1942, Kroatien 1933, Griechenland 1934, Italien 1936, Frankreich 1931); Orchis pinetorum BOISSIER & KOTSCHY (Taf. XXVI), 3 Pflanzen mit Knollen, Stengelabschnitt mit Infloreszenz, 3 Detailzeichnungen (Türkei 1934, 1935, 1952); Orchis prisca HAUTZINGER (Taf. XXIV), 3 Pflanzen mit Knollen, Detailzeichnung (Kreta 1936); Orchis provincialis LAM. & DC. (Taf. XXXI), 2 Pflanzen mit Knollen, Stengelabschnitt mit Infloreszenz (Italien 1931, 1932, 1939); Orchis punctulata LINDLEY (Taf. XLII), Pflanze mit Knollen (Türkei 1952); Orchis purpurea HUDSON (Taf. XLIII), 2 Pflanzen mit Knollen, Infloreszenz (Italien 1933, Deutschland 1928-1930); Orchis quadripunctata TENORE (Taf. XXXVI), 4 Pflanzen mit Knollen, oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz, Detailzeichnung (Italien 1936, Zypern 1935, Griechenland); Orchis sancta L. (Taf. VIII), 2 Pflanzen (1 mit Knollen), 2 obere Stengelabschnitte mit Infloreszenzen, Detailzeichnung (Türkei 1934, Griechenland 1935); Orchis simia LAMARCK (Taf. XLI), 2 Pflanzen mit Knollen (Deutschland 1930, 1935); Orchis sitiaca (RENZ) DELFORGE (Taf. XXXIII), 2 Pflanzen mit Knollen (Kreta 1936); Orchis spitzelii KOCH (Taf. XXI, XXII, XXIII), 9 Pflanzen mit Knollen, 2 Stengelabschnitte mit Infloreszenzen, Einzelblüte, 2 Detailzeichnungen (Kroatien 1937, Syrien 1935, Frankreich 1935, 1939, Türkei 1935, 1952); Orchis stevenii REICHENBACH fil. (Taf. XLIV), Pflanze mit Knollen (Türkei); Orchis syriaca (BOISSIER) H. BAUMANN & KÜNKELE (Taf. XVI), 2 Pflanzen mit Knollen (Zypern 1936, Syrien 1935); Orchis tridentata SCOPOLI (Taf. XXXVIII), 3 Pflanzen mit Knollen, oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz, Einzelblüte, Detailzeichnung (Italien 1936, Kroatien 1933); Orchis troodi (RENZ) DELFORGE (Taf. XXXV), 3 Pflanzen mit Knollen, Detailzeichnung (Zypern 1935); Orchis ustulata L. (Taf. XXXIX), 3 Pflanzen mit Knollen, oberer Stengelabschnitt mit Infloreszenz (Schweiz, Italien); Steveniella satyrioides (SPRENGEL) SCHLECHTER (Taf. II), Gesamtpflanze (Iran 1979).

Insgesamt bietet diese Publikation einen guten Einblick in NELSONs Leben und wissenschaftlich-künstlerisches Wirken. Allerdings sind 150,- Euro (293,- DM) ein stolzer Preis und der Konkurrenzdruck der relativ preiswerteren Fotobände beachtlich.

Hch. Blatt

* 1980 erschien in Stuttgart ein Sonderdruck mit 5 Aquarellen, darunter Or. pallens, Or. italica und Comperia comperiana.






weitergehende Informationen






Pierre DELFORGE:

Guide des Orchidées d'Europe, d'Afrique du Nord et du Proche-Orient

zweite, vollständig überarbeitete Auflage

Preis: 40,85 Euro (incl. Versand)

592 Seiten - 1075 Abbildungen - ISBN 2-603-01228-2

Inhalt

Anatomie, Lebensweise, Fortpflanzung, Systematik, Nomenklatur, Orchideenbestimmung, Orchideenschutz, syst. Stellung der europ. Orchideen, Artenliste, Gattungsschlüssel [4-36] - Artenteil mit Schlüsseln zur Bestimmung von Formenkreisen (groupes) und Arten (espèces) [37-573] - Anhang

Bei jedem Taxon sind angegeben: wiss. Name, Etymologie, Typusdaten (Herkunft und Jahr), Synonyme, eine ausführliche Beschreibung, Variabilität, Blütezeit, Habitat, Vorkommen, Verbreitung, Anmerkungen. Farbfotographien im Format 55 × 84 mm (auch Zeichnungen oder Aquarelle) stellen jedes Taxon visuell dar.

Bestellformular






Horst und Gisela KRETZSCHMAR und Wolfgang ECCARIUS:

Orchideen auf Rhodos

Ein Feldführer durch die Orchideenflora der „Insel des Lichtes“

240 Seiten - 500 Abbildungen - DinA5 - solide Fadenbindung - geländetauglicher, laminierter Einband

[Bezug: AHO Geschäftsstelle, Christel Lindig, Hohe Straße 204, 07407 Uhlstädt]


Inhalt

Geologie, Geschichte und Klima der Insel Rhodos - Taxonomie, Genetik, Ökologie, Verbreitung und Abgrenzung der 52
Orchideenarten, deren Variation und ihre 28 Hybriden, lohnenswerte Exkursionen
.






Der Vorstand des AHO Thüringen e. V. [Hrsg.] (2000):

Heimische Orchideen. Artenmonitoring und Langzeitbeobachtung, Populationsdynamik und Artenschutz, Grundlagen für gezielte Biotoppflege.

160 S., zahlr. Abb.; Uhlstädt. [Bezug: AHO Geschäftsstelle, Christel Lindig, Hohe Straße 204, 07407 Uhlstädt]


Inhalt

W. HEINRICH: Dynamik, Monitoring, Management - eine Arbeitstagung über Heimische Orchideen. ~ V. KÖGLER: Begrüßung durch den AHO Thüringen. ~ E. HELLWIG: Begrüßung durch die Friedrich-Schiller-Universität. ~ R. HAUPT: Begrüßung durch die Thüringer Landesanstalt für Umwelt. ~ F. HELLWIG: "Hilfe zur Selbsthilfe" - Erfassung genetischer Vielfalt und Artenschutz. ~ A. BENZLER: Konzepte und Überlegungen zum Artenmonitoring bei 17 Pflanzen auf Bundesebene. ~ O. TÖPFER: Das Fundortmonitoring als Dauerbeobachtungsprogramm für hochgradig gefährdete Orchideenarten in Thüringen - erste Erfahrungen und Ergebnisse. ~ W. HEINRICH: Die Bocks-Riemenzunge (Himantoglossum hircinum) - Langzeitbeobachtungen auf markierten Dauerflächen. ~ E. BIEDERMANN, B. RETHER: Zur Entwicklung von Populationen des Dreizähnigen Knabenkrautes (Orchis tridentata) am Südwestrand des Thüringer Waldes. ~ T. OPPEL: Mehrjährige Untersuchungen an einem Vorkommen des Kleinen Knabenkrautes (Orchis morio) bei Waltershausen. ~ W. ECCARIUS: Die Entwicklung der Bestände des Helm-Knabenkrautes (Orchis militaris) auf einem bemerkenswerten Sekundärstandort. ~ P. RODE: Mehrjährige Untersuchungen eines Vorkommens der Dichtblütigen Händelwurz [Gymnadenia conopsea (L.) R. BR. ssp. densiflora (WAHLENB.) K. RICHT.] in Ostthüringen. ~ E. BIEDERMANN, B. RETHER: "Alte Warth", von der Moto-Cross-Rennstrecke zum Naturschutzgebiet - zur Bestandesentwicklung verschiedener Orchideenarten. ~ C. PETER, S. WASCHKE, T. THOMAS, C. DIETRICH: Langzeitbeobachtung und Orchideenkartierung als Grundlage für den Artenschutz. Aus der Arbeit des Hortenrings "Rennsteig" Oberhof der Deutschen Waldjugend. ~ P. WEISSERT: Langzeitbeobachtungen an einem Fundort der Vogel-Nestwurz (Neottia nidus-avis) bei Jena. ~ V. KÖGLER: Zur Situation der Grünen Hohlzunge (Coeloglossum viride) auf Muschelkalkstandorten. ~ D. TUTTAS: BienenRagwurz (Ophrys apifera) - gute und schlechte Jahre?. ~ K. BOCKHACKER: Beobachtungen zur Bestandesentwicklung von Bienen- und Spinnen-Ragwurz (Ophrys apifera und Ophrys sphegodes) bei Jena. ~ H. BREITRÜCK: Versuche zur Markierung der Bienen-Ragwurz (Ophrys apifera). ~ L. FINKE: Der Einfluß von Pflegemaßnahmen auf eine Population der Sumpf-Stendelwurz (Epipactis palustris). ~ R. FELDMANN: Zur Bestandesentwicklung der Bergwiesenorchideen im Mittleren Thüringer Wald. ~ M. HAAS: Auswirkungen der Bewirtschaftung auf die Bestandesentwicklung der Breitblättrigen Kuckucksblume (Dactylorhiza majalis) im Vorderen Odenwald (Kreis Bergstraße). ~ H. VOELCKEL: Ein Umpflanzversuch von Dactylorhiza incarnata. ~ H. J. SCHADWINKEL: Über das Blühverhalten und die Wuchsrhythmik heimischer Orchideen - eine Übersicht. ~ W. WESTHUS: Dauerbeobachtung von Orchideenpopulationen als Teilaufgabe des Naturschutzes - Resümee und Ausblick. ~ K. BOCKHACKER: An den Südrand des Tautenburger Forstes. ~ R. BEYER: Von Ammerbach durch das Kleinertal, über den Cospoth in das Leutratal. ~ W. HEINRICH: Mit dem PKW nach Leutra - per pedes in das Schutzgebiet. ~ H. DIETRICH: Nordhemisphärische Orchideen im Botanischen Garten Jena.






zu beziehen bei



B. J. Seckel,

Langkampweg 1

NL-8101 AR Raalte

Fax: *31 (0) 572 362132

E-mail: seckel.[aet]wxs.nl


Verkaufspreis DM 115.-,
für AHO Mitglieder i. d. BRD DM 95,-
zuzügl. Versandkosten

KREUTZ, C. A. J. & H. DEKKER (2000): De orchideeën von Nederland. - ecologie, verspreiding, bedreiging, beheer. - 512 S., ill.; Raalte u. Landgraaf.






BARTHEL, K.-J. & J. PUSCH (1999): Flora des Kyffhäusergebirges und der näheren Umgebung. -- 465 S., 109 Abb., 21 Verbr.-Kt., 1 eingel. Faltkarte; Bad Frankenhausen.

zu beziehen bei:
Ahorn-Verlag Jena, Wöllnitzer Str. 53, D-07749 Jena;
Ladenpreis: DM 50,-






Olivier GERBAUD & Walter SCHMID

Les hybrides des genres Nigritella et/ou Pseudorchis.
Die Hybriden der Gattungen Nigritella und/oder Pseudorchis

GERBAUD, O. & W. SCHMID (1999): Les hybrides des genres Nigritella et/ou Pseudorchis. Die Hybriden der Gattungen Nigritella und/oder Pseudorchis. - Cahiers de la Société Française d'Orchidophilie No. 5, 132 S.; Paris u. München. [franz./dt.; Hrsg.: Société Française d'Orchidophilie & Arbeitskreis Heimische Orchideen Bayern e. V.]

(wu) Das Buch ist zweisprachig (deutsch / französisch) und wird gemeinsam herausgegeben von der Société Française d'Orchidophilie (S.F.O) und dem AHO Bayern e.V.
Format 21 x 29 cm (Paperback), 132 Seiten mit 57 Farbbildern auf 6 Tafeln und 16 ganzseitigen s/w-Reproduktionen.
Behandelt werden die Taxonomie, Nomenklatur, Verbreitung, Geschichte, Morphologie und Ikonographie der Hybriden innerhalb der Gattungen Nigritella und Pseudorchis sowie die Hybridgattungen Dactylitella, Gymnigritella, Pseudadenia, Pseuditella und Pseudorhiza.

Bezogen werden kann das Buch
entweder durch Überweisung der Schutzgebühr von 39,00 DM / 20,00 Euro auf das Sonderkonto AHO Bayern, Raiffeisenbank Nürnberg (BLZ 760 606 18), Konto Nr. 100 504 610 (Achtung auf vollständige Absenderangabe auf der Überweisung!)
oder durch Einsendung eines Euroschecks über 39,00 DM / 20,00 Euro (aus Deutschland) bzw. 42,00 DM / 21,50 Euro (aus dem Ausland) an:
Friedrich Rudolph, Friedrich-von-Spee-Str. 28, D-97204 Höchberg.






Mauro BIAGIOLI, Giovanni GESTRI, Bruno ACCIAI & Antonino MESSINA

Le verdi perle del Monteferrato

BIAGIOLI, M., G. GESTRI, B. ACCIAI & A. MESSINA (1999): Le verdi perle del Monteferrato. Nell'Area Protetta, alla scoperta di orchidee selvagge ed altri fiori rari. - 191 S., 225 Farbfotos, 47 Verbreitungs-Kt.; Perugia (Gramma). [ital.; G.I.R.0.S. (Gruppo Italiano Ricerca Orchidee Spontanee) Sezione di Prato; Hrsg: Comune die Montemurlo]

Im April dieses Jahres publizierte die Comune di Montemurlo, Toskana eine hübsche Lokalflora "Le verdi perle del Monteferrato" über das 4.400 ha große Schutzgebiet "Monteferrato", das sich im NO von Montemurlo, im NW von Prato und im SW von Vaiano aus von der Ebene (62 m NN) bis auf 977 m NN erhebt. Das 191 Seiten umfassende Buch mit den Maßen 23 cm x 25 cm ist mit vielen schönen Farbfotos versehen.
Die 42 im Gebiet vorkommenden Orchideenarten (Aceras anthropophorum, Anacamptis pyramidalis, Barlia robertiana, Cephalanthera damasonium, Cephalanthera longifolia, Cephalanthera rubra, Dactylorhiza insularis, Dactylorhiza maculata, Epipactis helleborine, Epipactis microphylla, Epipactis muelleri, Gymnadenia conopsea, Himantoglossum adriaticum, Limodorum abortivum, Listera ovata, Neotinea maculata, Neottia nidus-avis, Ophrys apifera, Ophrys bertolonii, Ophrys fuciflora, Ophrys fusca [Ophrys sulcata], Ophrys insectifera, Ophrys sphegodes, , Ophrys tetraloniae, Ophrys tyrrhena, Orchis fragrans, Orchis laxiflora, Orchis morio, Orchis papilionacea, Orchis provincialis, Orchis purpurea, Orchis simia, Orchis tridentata, Platanthera bifolia, Platanthera chlorantha, Serapias bergonii, Serapias cordigera, Serapias lingua, Serapias neglecta, Serapias vomeracea, Spiranthes aestivalis, Spiranthes spiralis und die 5 bekannten Hybriden (Ophrys ×aschersonii, Ophrys ×dionysii, Orchis ×gennarii, Platanthera ×hybrida, Serapias ×meridionalis) sind mit je einer Verbreitungskarte und insgesamt 135 Farbfotos dargestellt. In den UTM-1 km-Verbreitungskarten sind die Orchideenvorkommen mit Häufigkeitssymbolen (für vereinzelt, selten, sporadisch, häufig, gemein) gekennzeichnet. Im begleitenden Text werden - unter den Rubriken Verbreitung, Lebensraum, Blütezeit, Ökologie, Besonderheiten, Im Schutzgebiet und Beschreibung - nähere Information zu jeder Art mitgeteilt.
Obwohl im vorderen Teil dieser Regionalflora neben Informationen zu Geographie, Geologie und Geomorphologie, zu den vorkommenden Gesteinsformationen im Schutzgebiet, zu Klima und Vegetation, zur natürlichen und realen Vegetation im Schutzgebiet und zum Monteferrato (S. 12-37) auch zur übrigen Flora des Schutzgebiets Informationen zu finden sind (S. 38-60), liegt der Schwerpunkt des Buches zweifelsfrei bei den Orchideen; die Mitarbeit der G.I.R.O.S. Sezione di Prato ist hier nicht zu verbergen.

Obtainable from/Zu beziehen bei: Dr. Mauro Biagioli (freetime[aet]ats.it)






Siegfried KÜNKELE & Helmut BAUMANN

Orchidaceae, Orchideen

KÜNKELE. S. u. H. BAUMANN (1998): Orchidaceae, Orchideen. - In: SEBALD, O., S. SEYBOLD, G. PHILIPPI u. A. WÖRZ [Hrsg.]: Die Farn- und Blütenpflanzen Baden-Württembergs, 8: 286-462, 109 + 60 Farb.-Abb., 57 Verbreitungs-Kt. - Stuttgart (Ulmer). [ISBN: 3-8001-3359-8]






Karel KREUTZ

Die Orchideen der Türkei

KREUTZ, C. A. J. (1998): Die Orchideen der Türkei. - 768 S., 1353 Farbfotos, 155 farbige Verbr.-Kt. (UTM-10 km Raster); Raalte. [Format: 22,8 x 29,7 cm, Leineneinband mit Schutzumschlag, Preis DM 258,- (exklusiv Versandspesen, inklusive 6% MwSt; für AHO Mitglieder bis 1 Januar 1999: DM 232,20), Bezug: B. J. Seckel, Langkampweg 1, NL-8101 AR Raalte]

Raalte, im Oktober 1998

Liebe Orchideenfreunde,

es ist soweit, das schon seit geraumer Zeit angekündigte Buch Die Orchideen der Türkei von Karel KREUTZ ist erschienen.

In diesem Werk gibt der Autor auf 768 Seiten im Großformat einen vollständigen Überblick über die derzeit bekannten Orchideenarten der Türkei. Jahrelange theoretische Vorarbeiten und etliche Exkursionen - bis zu vier Reisen pro Jahr - waren notwendig, um ein Buch zu schaffen, das in seiner Art aus dem normalen Rahmen fällt, und welches wohl für viele Jahre das Standardwerk für die in der Türkei vorkommenden Orchideenarten sein wird.

Nicht nur Orchideen werden abgebildet, sondern auch viele Biotop- und Landschaftsfotos. Die Bindung erfolgt in Buchleinen bester Qualität.

Ab Oktober werden wir einige Buchseiten im Internet (www.circlesoft.nl/kreutz) veröffentlichen.

Ihre Bestellung richten Sie bitte an B. J. Seckel. Das Buch wird Ihnen dann umgehend zugeschickt.

Mit freundlichen Grüßen

B. J. SECKEL

Obtainable from/Zu beziehen bei: B. J. SECKEL, Langkampweg 1, NL-8101 AR Raalte






Marcel BOURNÉRIAS [ed.]

Les Orchidées de France, Belgique et Luxembourg

BOURÉRIAS, M. [ed.]* (1998): Les Orchidées de France, Belgique et Luxembourg. - Paris (Collection Parthénope). [416 p., format: 17,5 x 24,7 cm, ISBN: 2-9510379-1-0]

*ouvrage collectif sous l'égide de la Société Française d'Orchidophilie avec les Auteurs: Gérard G. AYMONIN, Janine BOURNÉRIAS, Marcel BOURNÉRIAS, Michel DEMANGE, Michel DEMARES, Roger ENGEL, Jean-Louis GATHOYE, Olivier GERBAUD, Jean-Jacques GUILLAUMIN, Pierre JACQUET, Guillaume LEMOINE, Frédéric MELKI, Daniel PRAT, Pierre QUENTIN et Daniel TYTECA.

Obtainable from/Zu beziehen bei:
BIOTOP - Collection Parthénope, Cap Alpha Clapiers, 34940 Montpellier, Cedex 9